30.05.2009

Bee Movie - Das Honigkomplott (Kurzreview)

Titel: Bee Movie - Das Honigkomplott
Originaltitel: Bee Movie
Darsteller: 3D-Animiert
Altersfreigabe:
Ohne Altersfreigabe
Genre:
Animation; Komödie
Erscheinungsjahr:
2007
OfDb-Bewertung:
6.04
Trailer?:
Eng.: Yes De.: Ja
Frisch aus dem College steht Biene Barry B. Benson am Anfang einer lebenslangen Karriere bei Honex®. „Hol dir den Nektar, hol dir den Blütenstaub - mach den Honig!" - harte Arbeit, keine Abwechslung und ein Leben für die Honigproduktion! Das sind nicht gerade die besten Zukunftsaussichten für ein abenteuerlustiges Bienenmännchen und so verlässt er den Bienenstock mit der Fliegerstaffel, um irgendwo da draußen seine Bestimmung zu suchen. So wenig er es mit den Traditionen hält, so schnell bricht er auch das eherne Gesetz des Schweigens gegenüber den Menschenwesen, als er der New Yorker Blumenhändlerin Vanessa begegnet. Von ihr erfährt er, dass die Menschen seit Jahrhunderten den Bienen ihren Honig wegnehmen. Es ist Zeit, findet Barry, etwas dagegen zu unternehmen und die Menschheit auf Diebstahl zu verklagen...


Ich hab mir den Film mit großer Neugier aus der Bibliothek ausgeliehen. Hab ihn sogar zweimal gesehen...

Es geht um die Biene Barry B. Benson die am Ende ihrere Schultage steht und jetzt ins Arbeistwesen gelangen sollte. Allerdings gefällt ihm nicht die Sache, dass er sich nun einen Beruf auswählen muss, den er für den Rest seines Lebens ausüben soll. Außerdem würde er gerne mal sehen, was außerhalb des Bienenstocks ist. Eines Tages darf er mit der Fliegerstaffel nach draußen fliegen und bricht dort sogleich das Bienengesetz, dass man nicht mit Menschen reden darf. Außerdem ist er wütend darüber, dass die Menschen die Bienen dazu zwingen Honig zu machen, diesen klauen und verkaufen. Barry kommt dann auf die Idee die Menschheit wegen des Honigdiebstahls anzuklagen.

Zu allererst muss ich sagen die Grafik der Films ist, wie bei allen Dreamworks Filmen, mal wieder fantastisch gemacht. Die Story finde ich auch interessant und man hat sich wirklich über das Lebenswesen der Bienen Gedanken gemacht. Der Film ist insgesamt wirklich amüsant und auch teilweise spannend gemacht, allerdings haben mich manche Witze echt genervt, weil sie einfach zu übertrieben und überdreht waren. Kinderfilm-Niveau eben. Wiederum waren andere Witze wirklich komisch und ich habe ab und zu auch laut aufgelacht. Außerdem gab es auch desöfteren (mal abgesehen, dass die Bienen sprechen können) wirklich unrealistische Stellen wo man sich selber nur fragt: "Was haben die sich dabei gedacht?"
Trotzdem alles in allem ist "Bee Movie - Das Honigkomplott" ein interessanter Film den sich jeder mal ansehen könnte, den man aber auch nicht unbedingt sehen muss.

Mein Fazit:
Witze:



Niveau:





Darstellung:




Story:




Insgesamt:

Kommentare:

  1. Meinst du das ernst, mit 3,5 von insgesamt 5 Sternen? Das geht doch nicht! Viel zu Übertrieben.
    Du weißt wer ich bin!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Tja.. Eigentlich konnte ich mich nicht zwischen 3 und 3 1/2 Sternen entscheiden. Ich hatte wohl nen guten Tag und hab dann doch die höhere Punktzahl gewählt. Außerdem find ich die Stelle, in der Winnie Pooh angeschossen wird immer noch zu geil. Einen halben Bonuspunkt! :P
    Außerdem, hast du den Film überhaupt schon gesehen? Wenn du wirklich der bist, den ich denke der du bist, dann hast du den ja noch nicht gesehen, also kannst du das doch gar nicht beurteilen.

    mfG der Langweiler
    P.S.: Satzzeichen sind keine Rudeltiere.

    AntwortenLöschen
  3. Ich brauche den Film nicht zu sehen. Ich kann das sehr wohl so beurteilen!

    P.S: Es gibt immer ausnahmen, auch bei Satzzeichen!

    AntwortenLöschen